Workshops/Events.



queer sensitivity

2 tägiger, somatisch basierter Workshop für LGTBQIA* 

 27./28.03.2020

 

Dieser Workshop erkundet das Thema ‘Queere Sensitivität’. Als etwas, das uns stärkt in unseren ‘anders sein’, unserer Lebendigkeit und unserer Fähigkeit anderer und uns selbst liebevoll wahrzunehmen.

Für WEN:

Er richtet sich an Menschen, die ihr eigenes Queer-sein mit mehr direkter, körperlicher und emotionaler Wahrnehmung erweitern und sensibilisieren möchten. Im gemeinsamen bewegen, atmen, tanzen, reden, erkunden.

Wie können wir uns und anderen queer vertrauen - in einem tiefen, körperlichen Gefühl?

Wie können wir unseren Körper als ureigenen selbstverständlichen queeren (Schutz)Raum erspüren?

Wie können wir im Jetzt- unterstützt von und aufgehoben in einer Gruppe queerer Menschen -unsere Grenzen und Bedürfnisse genauer erkennen und artikulierbar machen?

 

Usually when I call myself queer it takes some kind of effort. I need to think. But now I can feel it in my whole body. This is me. There is no doubt about it. It is perfect this way.”

(a participant after the workshop)

QUEER SENSITIVITY:

Unsere (queere) Art zu lieben wurde uns nicht als selbstverständlich mitgegeben. Wir mussten Entscheidungen treffen, um unser Anders sein zu leben, häufig im Konflikt mit dem was als ‘normal’ angesehen wird. Diese Erfahrungen haben uns geprägt. Aber gerade weil unsere Vergangenheit vielleicht schwierig war, können wir sie in der Gegenwart auch als eine Energiequelle gebrauchen. Wir können uns mit unseren vergangenen Entscheidungen (wieder) tiefer verbinden und stolz sein auf das, was wir erreicht haben. Und unser queeres Licht noch heller strahlen lassen.

Wie kann ich mich sensibilisieren für meine eigene Queerness?

Was ist an meinem Körper, meinem Fühlen und Empfinden, meinen Wünschen und Zweifeln schon queer?

Welche Anteile, von denen ich eine Ahnung habe, möchte ich einladen sich mehr zu manifestieren?

Hat meine Queerness Qualitäten die ich direkt fühlen kann? Ist sie heute leicht, kraftvoll, erdig, flüssig, nachgiebig, ruppig, passioniert, sonntäglich kobaltblau, stumpf, zerbrechlich, weich...?

SETTING:

Im Workshop halten wir gemeinsam einen sicheren, spielerischen, und achtsamen Raum, der zum Wachsen einlädt. Ein Schutzraum, der nicht ausgrenzt!

WIR: BENJAMIN & JOCHEN

fühlen uns als gender queer, feministisch, offenherzig, sensibel und fähig, verschiedene Dynamiken und Räume zu halten und zu tragen...

Es ist für uns essenziell, uns darin ständig weiterzuentwickeln und mit und von unseren Teilnehmer*innen zu lernen.

Wir schöpfen aus unserer Erfahrungen der je über 15 jährigen Theater- und Tanzarbeit. Seit ca. 5 Jahren arbeiten wir beide u.a. mit der Grinberg Methode und dem Pantarei Approach mit queeren Klienten*innen und Gruppen in versch. queeren Kontexten zusammen.

 

 ***Lasst uns atmen, bewegen, tanzen, wachsen, reden, loslassen, kreieren…***

 

More about the past workshop’s experience can be read in the Pantarei-Approach-Blog 

 

 

Wann:

27./28.03.2020

27.03.: 16:00-20:00

28.03.: 11:00-19:00 (including breaks)

please bring some comfortable clothes

Kosten:

120 €

(if you cant afford the fee at the moment due to low income, we are happily offering a discount- please contact us and we´ll work something out! )

Contact/ registration:

due to limited space, please sign up binding and save your spot here:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Embodied Pride

Being confident, authentic & trustful in your own skin.

Celebrating diversity as strength.

A workshop for queer people

 

Connecting to our authentic pride helps us to boost our vivid love;

our love helps us to heal and spread healing, to influence our lifes and to stand confident for what we want and what we dont want.
Its going to be summer and pride season as well. Wich is not particular relevant but gives another change to maybe practice our pride while connectiing with our body and heart even more, showing ourselves outside, marching, gathering with others in these days...

Dies schrieb eine Teilnehmerin:

"Es war ein wirklich absolut wohltuender und besonderer Tag. Ich danke Benjamin von ganzem Herzendafür! Vor allem für die Perspektive aus der Fülle zu schöpfen, die so selten und so wichtig ist, wenn wir etwas Positives erschaffen wollen in der Welt.

Ich habe mich endlich mal fern diesen ganzen "Labels" einfach als Mensch gefühlt, der sich für nichts entschuldigen muss, und in keine Schublade zu passen hat und sich gleichzeitig mit anderen verbinden darf.

Ich hoffe dass es weitergeht für uns alle auf diesem Weg!"

Pride = a feeling, deep pleasure or satisfaction derived from one's own achievements, the achievements of those with whom one is closely associated and connected, or from qualities that are admired.

The word pride can be easily stereotyped, overused and misunderstood

And yet it is an significant topic for most queer people.

How have certain experiences of our (collective) history shaped our bodies, our behavior and our identity?

Which conclusions and fixed point of views are maybe keeping us from consciously perceiving how powerful we are today?

 Aim:

This workshop is an approach to connect to our authentic pride as a source of our individual and collective growth & strength:

A source we can use to empower ourselves, our health and well-being as well as our relationships towards others and the world.

We will empower our visions and special talents through strengthening our body awareness, embracing our courage and trusting the abilities of our bodies to expand and heal in any emotional/ internal level.

Connecting to the different individual qualities of pride, trusting our hearts and using that energy to follow our desires and dreams...

Consciously embodying the freedom we love and admire so much.

 How:

We will learn, move and explore together, feel the power of each and every one, create a space of trust and growth, have the chance to connect with each other and support each other in different ways...

A safe space of emotional and physical extension, sharing and unfolding.

One very important part will be to connect to our past as a source of our wisdom & strenght: We detect old counter-productive intentions dynamics and transform them into something vivid and heathly for our life today.

We will allow to listen more specifically to our internal body, train attention in different ways, finding more inner silence and trust by connecting the mind with the body. A combination of movement, simple and effective excercises, mindfulness as well as voice and writing practices - so we´ll breathe, move, dance, expand, write, talk, shake, let go, invite...

 Come and join as you are, with your desire to explore and connect.
With your curiosity and your doubts as well as your wishes...

The workshops are open to anyone, with or without movement/ bodywork experience.

The number of participants is usualy limited.

The workshop will be held in English and German. There will be translation.

For any further questions, please don´t hesitate to contact me!


 

Berührtheit leben-

Mit deinem Körper das Leben umarmen!

 

Alles berührt sich gegenseitig, alles beeinflusst, kommuniziert und bedingt sich. Leben entsteht durch Berührung und ein berührendes Leben entfaltet sich daraus. Vom Leben berührt zu werden und diesen Zustand zu genießen. Ein Wunsch, der in uns allen steckt und nach dem wir uns sehnen. Dieses Erleben hat viel mit unseren Sinnen und unserem Körper zu tun und liegt viel mehr in unserem Gestalten als wir denken. Wenn wir es erlauben ist das Leben voller Geschenke. Berührtsein ist kein Superlativ, es ist Leben an sich. Mit all seiner Freude ebenso sowie mit all seiner Verletzlichkeit und mit all dem zu sein, was gerade im Moment da ist.

Wenn wir die Aufmerksamkeit auf unseren Körper schärfen, schärfen wir unsere Fähigkeit die eigenen physischen, emotionalen und energetischen Räume zu erforschen und limitierendes Verhalten und/ oder einschränkende Glaubensätze zu erkennen, zu umarmen und zu verändern.

Uns selbst zu spüren, ohne uns von außen zu beobachten und zu werten, noch der Meinung anderer Gewicht zu geben, bedeutet auch von seinem eigenen Mut und der Aufregung etwas Neues zu erlauben, berührt zu werden.

Die Energie die dabei entsteht, können wir nutzen um klarer dem zu folgen, was uns wirklich wichtig ist, uns bewegt und zu dem macht was wir sind. Unser Herz kann darin wachsen und die Welt, die Menschen und Dinge die wir lieben zurückberühren...

Dies wollen wir in dem Workshop über Körperübungen, Atmung und Bewegung trainieren! 

Ich lade Euch in diesem Workshop ein, Euch berühren zu lassen von Euch selbst, eurer Weisheit und Euren wundervollen Körpern!

 

Daten für 2020 folgen


trusting the power of your transition!

-an encounter with your strenght-

4 meetings of holistic bodywork in 2020!

 

Extraordinary times ask for our extraordinary attention.
We and our body are constantly in a state of transformative processes, in growth and longing for change.
How can we support ourself, to gain more well-being, more clarity and strenght in order to follow our wishes, to connect to our own powerful sources & go for the visions and life we love?

This process is an individual tailored 4 session-meeting and will give you tools how to connect to your strength and helps guiding you towards whatever aims you want to follow in 2020:
- maybee just wanting time for yourself, listening beyond the daily noises
- creating an impact on changing physical conditions
- creating more clarity for upcoming projects and plans
Trusting our body is allways relevant, for us and the world we life in.
I will be offering this package of 4 sessions for the price of 3!  by registration until 29.02.2020
Let´s make this a courageous transition to 2020 together!
I am very much looking forward to meeting from you!

 

you can book your places / ask for dates here:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.